Dialog mit QUEER! WIR HIER.

Stralsund ist vielfältig – und das in jeder Hinsicht. Doch damit diese Vielfältigkeit auch Gleichberechtigung und Akzeptanz erfährt, muss noch einiges getan werden.
Das zumindest habe ich aus meinem Termin mit QUEER! WIR HIER. mitgenommen.
Seit 2019 gibt es diese Initiative in Stralsund, der es vor allem um mehr Sichtbarkeit und Akzeptanz queerer Menschen geht. Sich austauschen, einander weiterhelfen, Ideen sammeln und Veranstaltungen planen und Begegnungsräume schaffen – das sind die wichtigsten Ansinnen.
„Es gibt einen harten Kern von etwa fünf Leuten. Sie kümmern sich in der Hauptsache um die Social Media-Präsenz und das Organisieren von Veranstaltungen“, erklärt mir Silke Engelhardt, die die Initiative mit aus der Taufe gehoben hat.
Ich erfahre, dass es nach wie vor viele Vorurteile und auch Anfeindungen gibt. Man müsse immer gegen alte Denkmuster arbeiten, etwa, dass es unter anderem in Sportvereinen nach wie vor nur die Entscheidung zwischen männlich und weiblich gibt. „Wir sprechen von einer gesamtgesellschaftlichen Aufgabe“, sagt Silke Engelhardt.
Doch in erster Linie gehe es der Initiative darum, Räume zu schaffen – für die queeren Menschen untereinander, für Beratungsangebote, aber durchaus auch, um Raum für Begegnungen zu schaffen. Ein Anliegen, das ich nur unterstützen kann. Längst ist es Zeit, Menschen unabhängig ihrer sexuellen oder geschlechtlichen Neigung, ihrer Herkunft oder ihrer Religion als das zu akzeptieren, was sie sind: Menschen.
Vielen Dank für das tolle Gespräch
und die Zeit mit euch!

Weitere Infos zu queer Stralsund:

https://www.queer-stralsund.de/