Pressemitteilung Kampagnenstart Melanie Rocksien-Riad

Stralsund. Melanie Rocksien-Riad, parteilose Kandidatin zur Wahl zur Oberbürgermeisterin am 8. Mai in Stralsund, hat am Donnerstag ihre Plakatkampagne gestartet.

„Berührungspunkte“ nennt sie die zahlreichen Begegnungen mit Stralsunderinnen und Stralsundern, mit Unternehmen, Initiativen oder Vereinen, die sie in den letzten Wochen und Monaten besucht hat, in erster Linie, um zuzuhören und Ideen, Kritiken und Vorschläge aufzunehmen.

„Die Menschen wollen mitgenommen werden, sie wollen sich beteiligen und mitgestalten, das zieht sich wie ein roter Faden durch alle Gespräche, und ich habe das Gefühl, dass es hier einen enormen Nachholbedarf gibt, und viele haben sich in den vergangenen Jahren auch nicht gehört gefühlt. Ich finde, es ist Zeit für einen neuen Stil. Wir haben genau das in unserer Kampagne aufgegriffen.

Wirtschaftspolitik ist einer der Schwerpunkte in der Kampagne der OB-Kandidatin: „Ich kann z.B. nicht nachvollziehen, dass Teile der Bürgerschaft nach wie vor in einem „Kirchturmdenken“ verharren und nicht begreifen, dass man Wirtschaftspolitik regional denken muss. Mein Ansatz ist mit allen Unternehmerinnen und Unternehmern gemeinsam an einem Tisch Zukunft zu denken.“

Eng mit der Zukunft verbunden ist auch die Forderung nach mehr Plätzen für junge Menschen. „Gemeinsam mit ihnen und für sie müssen wir in der Hansestadt Orte für Jugendliche und junge Erwachsene schaffen. An denen sie sich wohlfühlen, gern Zeit verbringen und im Idealfall auch einen Ansprechpartner finden. Nur wenn sich die jungen Menschen wohlfühlen in ihrer Stadt, können sie sich auch mit ihr identifizieren.“

Die Kandidatin freut sich darauf, in den kommenden Wochen an zahlreichen Info-Ständen und bei Veranstaltungen mit den Stralsunder*innen ins Gespräch zu kommen.